Wiederladen

norma usa background - two hunters in hilly landscape

301. Wie sollte Munition/Pulver aufbewahrt werden?

Am besten kühl, bei gleichmäßiger Temperatur (12-15°C) und ca. 50 % relativer Luftfeuchte. Die chemische Zersetzung des Pulvers setzt nach rund 20 Jahren langsam ein. Bei einer hohen und ungleichmäßigen Lagertemperatur beginnt dieser Prozess bereits früher.

302. Woraus besteht Schießpulver?

Schießpulver wird aus Cellulose, die aus den Samenhaaren der Baumwollpflanze gewonnen wird, hergestellt. Durch Nitrieren (Behandlung mit einem Gemisch von Salpeter- und Schwefelsäure) wird der Cellulose Sauerstoff chemisch zugeführt. Damit das Pulver mit der richtigen Geschwindigkeit abbrennt, werden die unterschiedlich großen Pulverkörner mit verschiedenen Chemikalien behandelt (siehe Normas Handbuch, S. 88-121).


303. Sind für große Patronen Magnumzündhütchen erforderlich?

Die schnelle Zündung mit ausreichender Pulvermenge ist wichtig. Je mehr Pulver und je stärker dessen Oberflächenbehandlung (träge), umso schwerer ist es entzündlich. Bei Ladungen von mehr als ca. 5 g Pulver ist ein Magnumzündhütchen erforderlich, aber auch für kleinere Ladungen kann ein solches verwendet werden.

304. Wo erhalte ich Informationen über das Wiederladen?

Unser Wiederlade-Handbuch enthält einfache Anleitungen und Ladedaten. Für diejenigen, die sich über die Technik und Ausrüstung näher informieren möchten, werden über den Buchhandel im Internet diverse Fachbücher (meist in Englisch) angeboten. Zudem enthalten Jagzeitschriften gelegentlich Artikel zu diesem Thema.


305. Warum kann man mit einer bestimmten Waffe nicht alle Geschossgrößen verwenden?

Kurze (leichte) Geschosse erfordern zur Erlangung der gyroskopischen Stabilität weniger Drall als lange Geschosse. Jede Patrone hat eine spezifizierte Dralllänge, die auf bestimmte Geschossgewichte abgestimmt ist. Die Probleme treten dann auf, wenn man sehr lange (schwere) Geschosse verwendet und die Dralllänge zur Stabilisierung des Geschosses nicht ausreicht. Beispiel: Die .308 Win. hat eine Dralllänge von 12 Zoll. Alle Geschosse bis ca. 12 g sind gut geeignet. Schwerere Geschosse können einen ovalen Einschusskanal ergeben und die Präzision beeinträchtigen. Leichte Geschosse erhalten mehr Drall als sie eigentlich benötigen, was jedoch praktisch ohne Bedeutung ist.

306. Wo kann ich Ausrüstung zum Wiederladen kaufen?

Größere Jagdfachgeschäfte führen gewöhnlich ein gutes Sortiment an Ausrüstung. Im Internet ist die Auswahl zwar größer, jedoch muss man wissen, was man braucht. Machen Sie sich zuerst mit der Vorgehensweise beim Wiederladen und der benötigten Ausrüstung vertraut. Vielleicht besteht die Möglichkeit, sich die einzelnen Schritte von einem Bekannten zeigen zu lassen.

307. Wie viel Energie wird für das Zünden eines Zündhütchens benötigt?

Diese Frage ist nicht ganz einfach zu beantworten, es ist sehr davon abhängig, wie schnell der Schlag ausgeführt wird. Gemäß militärischen Spezifikationen müssen beim Fallenlassen einer Stahlkugel aus einer bestimmten Höhe annähernd 100% aller Zündhütchen zum Knallen gebracht werden. Es gibt auch Regeln, nach welchen die Fallhöhe gering ist und keine Zündhütchen knallen dürfen.

308. Gibt es von Norma Anleitungsunterlagen für das Wiederladen?

Nur in Form des Wiederlade-Handbuchs, gleich als die Webb Seite und das App.

309. Kann man unterschiedliche Zündhütchen problemlos verwenden?

Alle Zündhütchen sind für den vorgesehenen Verwendungszweck zwar geeignet, jedoch sollten nicht unterschiedliche Varianten von Zündhütchen verwendet werden. Der Anschlagpunkt kann sich bei Verwendung eines anderen Zündhütchens verändern. Je nach Zündhütchen kann der Unterschied 10 m/s betragen, wobei sich auch der Druck entsprechend verändert. Es ist davon auszugehen, dass die Zündhütchen auch Auswirkung auf die Laufschwingungen und damit auf die Präzision und Trefflage haben.

310. Warum stimmt die Geschossbahn nicht mit den Tabellendaten überein?

Für einen echten Vergleich müssen bei einem Test die exakt gleichen Voraussetzungen gegeben sein. Beispielsweise müssen das Schießstativ, die Anschlagstellung der Waffe sowie der Schießwinkel gleich sein, damit der Grund für unterschiedliche Trefflagen nicht etwas anderes als die Geschossbahn sein kann.

Ein Grund kann sein, dass die Geschwindigkeit nicht gleich ist. Alle Hersteller messen den Druck und die Geschwindigkeit von Läufen, die fast den Mindestmaßen entsprechen, sowohl bei Patronenlagern als auch bei Läufen. Dies erfolgt aus Sicherheitsgründen. Die Waffenhersteller versuchen ebenfalls, Probleme mit zu hohem Druck zu vermeiden und berücksichtigen bei ihren Maßen bestimmte Plustoleranzen. Wenn diese Maße größer sind als die Maße der Munitionshersteller, ergibt dies eine Verringerung bei Druck und Geschwindigkeit.

Natürlich bewirken abgenutzte oder kurze Läufe ebenfalls eine niedrigere Geschwindigkeit. Mit hoher Wahrscheinlichkeit gibt es Geschosshersteller, die ihre Ballistischen Koeffizienten durch Berechnungen und nicht durch Messungen nach Schüssen ermittelten. Wenn bei der Berechnung ein zu guter BC (z.B. 0,45 statt 0,38) herangezogen wird, erhält man eine Geschossbahn, die gerader ist als die wirkliche Geschossbahn.

33. Welche Substanzen enthält ein Zündhütchen?

Die Rezeptur hat häufig folgende Zusammensetzung: Bariumnitrat, Bleitrizinat, Kalziumsilizid, Bleidioxid, Schwefelantimon und Tetrazen.

Normal enthält ein Zündhütchen einen Zündsatz von ca. 30 Milligramm.

Wir möchten Sie gerne mit weiteren Informationen versorgen. Bitte füllen Sie dieses Kontaktformular aus, um uns mitzuteilen, was Ihnen fehlt! Vielen Dank!